Donnerstag, 21. März 2013

Wunder gibt es immer wieder und WIP Projekt

Wunder gibt es immer wieder
tja noch können wir es nicht ganz glauben, und wittern einen Haken bei der Sache.
 
Aber von vorne
 
Macht mal die Augen zu und begleitet mich
setzt Euch in meinen Garten an einen schön gedeckten Tisch
die Sonne scheint
Missi schläft in der Sonne
ihr hört nix als Vögel
ok alle halbe Stunde fährt mal ein Auto vorbei
der Nachbar von gegenüber kommt auf einen Ratsch vorbei
die liebe Rentnerin von 2 Häuser weiter kommt und krault Missi
setzt sich auf ein Käffchen, Missi hüpft ihr auf den Schoß
die Liebe schlechthin zwischen den Beiden
wir ratschen, genießen die Sonne
 
genießen die Ruhe.
 
das alles sollte auf Wunsch der Stadt München und einer Beführwortergruppe
mit einem Schlag vorbei sein.
 
nochmal von vorne
geht in meinen Garten
setzt Euch an meinen Tisch
die Sonne würde scheinen, leider erreicht sie meinen Garten nicht mehr
die 4 m hohe Schallschutzwand direkt an meinem Gartenzaun verhindert dies
die Vögel sind weg, denn wo ihre Bäume waren
läuft nun eine Staatsstraße
Der Lärm trotz Lärmschutzwand steigt von momentan in der Spitze 39 bis 42 dzb auf sage und schreibe über 50 - 55  dzb auf Dauerbelastung
 
Die Rentnerin sehe ich nicht mehr oft, sie müsste einen Umweg von fast einem Kilometer laufen, um zu Missi zu kommen
Der Nachbar würde wegziehen, sein Garten würde enteignet
sein Grundstück samt Haus wertlos
 
Unser Haus hätte einen Wertverlust von bis zu 50 %
 
Diese Aussicht liegt seit über 10 Jahren wie ein Fluch auf uns.
 
Im letzten Jahr nun hat die Regierung von Oberbayern einen 3 wöchigen Anhörungstermin angesetzt,
 wie wir nun wissen
mit einem guten Ausgang für uns
 
Der Regierungsbeamte konnte oftmals nur den Kopf schütteln
um 350 Anwohner in einem Mischgebiet zu entlasten
(hierfür gibt es ca. 4 Alternativen dies zu bewerkstelligen)
 
sollte ein absolut reines Wohngebiet
zerstört werden
850 Anwohner wären mit dem Wahnsinn direkt betroffen gewesen.
 
Noch müssen wir 2 Wochen warten, ob die Stadt Berufung einlegt
aber der Stadtrat hat am Dienstag beschlossen
keine Einwände einzulegen.
 
Trotzdem trauen wir der Ruhe noch nicht ganz,
auch wenn zaghafte Hoffnung keimt.
 
Drückt uns die Daumen
dass wir bald wieder die erstbeschriebene Situation genießen dürfen.
 
**********
 
In dieser aufregenden Zeit hatte ich nicht allzuviel Nerven mich an die Nähmaschine zu setzen.
 
Aber wie sagt Sharon so schön
nicht jedes Projekt ist gleich ein Ufo, blos weil man es man eine Weile weglegt.
 
Nein sie hat dafür den WIP  ins Leben gerufen
Jede Woche nimmt sie sich eine bestimmte Zeit dafür frei,
arbeitet ein wenig weiter,
plant
überlegt.
 
Dieses WIP gibt es wie ihr alle wißt bei mir ja auch
meine Minis werden mich wohl mein ganzes Leben nicht loslassen.
Work in Process
so nenne ich sie in Zukunft.
Seitdem ich das so nenne
freue ich mich auf die Zeit mit meinen Minis
der Erfolg wird sichtbar
 
aber langsam
meine Resteglas lief wiedermal über
vor allem wegen der Ecken der Tolas
zu schade um sie einfach wegzuwerfen.
 
ausgerüstet mit Stift, Schablonen, Schere und Mülleimer
habe ich mir die Reste vorgenommen.
Schritt 1 in der Resteverwertung ist abgeschlossen
 
 
Hier nun liegt Schritt 2 vor mir
das Ergebniss aus den Tola Resten

 Irgendwann nun werden aus diesem Schritt
wohl Rauten, Dreiecke oder Blümchen.
Aber Eile mit Weile

Nun darf erstmal Sebastian ran,
er hat ein tolles Farbverständnis und wird mir diverse Muster und Vorschläge legen
 
Bis dahin freue ich mich an der Farbvielfalt und
an der Menge die ich schon geschafft habe.
 
In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Frühlingsanfang
wenn er denn mal kommt
 
Liebe Grüße
Birgit
 
P.S.
Wenn ihr schönen Stoffreste eine neue Bestimmung zukommen lassen wollt
, (ein 2 Euro Stück sollte draufpassen)
würde ich mich sehr freuen, wenn ihr Euch bei mir meldet.
 
Ganz besonders würde ich mich über Reste der neuen modernen Stoffe und Serien freuen,
da ich diese so gar nicht selbst verwende.
 
 


Kommentare:

Michaele hat gesagt…

Liebe Birgit,
da halte ich Euch allen ganz ganz fest die Daumen, dass alles in Eurem Sinne positiv endet. Ich bin fest davon überzeugt!!!
Die winzigen Hexagone sind wirklich süß und schade wäre es, wenn die Reste im Müll landen. Viel Spaß weiterhin beim Lieseln.
lg
Michi

Nana hat gesagt…

Kannst Du von mir gerne haben.

Nana

Hanna hat gesagt…

Liebe Birigt,
Hoffentlich geht alles gut, ich kann mir vorstellen wie es in Euch aussieht bis zur Klärung. Hilfspaket ist schon unterwegs -
liebe Grüße
Hanna

Melli hat gesagt…

Da drücke ich natürlich ganz fest die Daumen, dass es damit jetzt bald vorbei ist und ihr nicht mehr bangen müsst!
Und diese süßen kleinen Blümchen - herzallerliebst :)
Liebe Grüße,
Melli

Stoff und Nadel ..... Juttas Blog hat gesagt…

Liebe Birgit,
ach, das ist ja schrecklich, ich drücke euch ganz fest beide Daumen und die großen Zehen dazu.
Deine Lieselei gefällt mir, ebenso die schönen Postings zuvor, die ich noch nicht gesehen hatte. Welchen Stoff nimmst du denn nun für deine Herzen?
Eine tolle Aufräumaktion hat du gestartet, dein Nähzimmer ist einfache klasse !!!!
Liebe Grüße an dich und danke für deinen Besuch bei mir, Jutta

susi hat gesagt…

Liebe Birgit,
das Schreckenszenario, das du da beschreibst kann man doch niemandem antun! Ich wünsche euch sehr, dass ihr in zwei Wochen eine Flasche Schampus köpfen könnt!
Deine Minis sind große Klasse. Kannst du auch Batikreste brauchen?
Liebe Grüße
Susi

Mein Kuddelmuddel hat gesagt…

Liebe Birgit,
wie es um deine Nerven aussieht, kann ich mir gut vorstellen! Umso schöner, daß du trotzdem so schöne Dinge zauberst.
Liebe Grüße
Gisela,
die alle Daumen für dich/euch drückt!!!

Claudia hat gesagt…

Hallo Birgit, die Aussichten, dass die beschriebene Situation nicht eintritt, sind ja positiv! Also Zuversicht! Ich habe nun auch nur noch WIPS statt UFOS! Deine Blüten sind bezaubernd! Alles Liebe Claudia

Ursula hat gesagt…

Liebe Birgit,
ich halte Euch ganz fest die Daumen, dass alles gut wird und ihr weiterhin so ein schönes Szenario habt.
Deine farbenfrohe Hexagonvielfalt beieindruckt mich sehr - dahinter stecken viele Stunden Arbeit.
Liebe Grüße
Ursula

Margit T. hat gesagt…

Liebe Birgit,
ich hoffe, die Natur wird nicht verschandelt und Ihr könnt noch ewig in Ruhe in Eueren Garten gehen!
Falls Du noch für Deine kleinen Sechsecken kleine Stoffreste beötigen kannst, bitte melden.
In der Zwischenzeit laufen mir 2 Körbe mit Resten über!
Herzliche Grüße
Lebenselixier Margit

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.