Montag, 27. Oktober 2014

Farbenfrohe Zweckentfremdung

 
habe ich am vergangenen Nähwochenende in meiner Gruppe gestartet.
Eigentlich fahren Sie übers Wochenende irgendwohin zum Nähen, heuer passten Termine nicht mit Lokalität überein, so nähten wir einfach bei uns im Raum.
Für mich zum Glück, nochmal zu verreisen so kurz nach Eisenstadt, nee das geht dann doch nicht.
 
Im letzten Post habe ich Euch doch von dem Resteberg meiner lieben Blogfreundinnen berichtet.
Diese Kiste fuhr neben 2 Tops, wo der Rand fehlte, mit nach Wolfratshausen.
 
Punkt 1
den Rand an die Tops nähen
war ziemlich schnell erledigt.
 
Punkt 2
dem Resteberg zu Leibe zu rücken
dauerte dann schon etwas länger.
Nach 3 Stunden, schneiden und Streifen zusammennähen
 
sah meine Ausbeute so aus
7 Streifenstücke für die Täschchen für Desirees und Nathalies Asylanten Projekt.
Der Restebehälter für meine Mini Hexagone war mächtig gefüllt.
Die restliche Zeit am Freitag habe ich dann noch mit heften der Minis verbracht,
dabei lässt sich so herrlich ratschen.
Aber bei unseren langen Nähterminen gibt es immer ein Thema
Diesmal
Dresdner Teller
mmhh nicht mein Ding
vielleicht sogar noch romantisch
neeeeee bitte nicht
 
Fragt mich nun bitte nicht, warum ich mir im Vorfeld gleich 2 Lineale bei unserer Monika bestellt habe.
Naja kann man ja vielleicht doch irgendwann mal gebrauchen.
Einmal für einen 20 teiligen und einmal für einen 16 teiligen
Dresdner Teller
Am Freitag wurde also rund um mich herum probiert, Stoffe besprochen, geschnitten, verworfen, geplant, genäht.
 
Am Samstag Morgen habe ich mir dann gedacht,
naja ein Versuch schadet ja nix
Reste habe ich dabei
also mal einen 20teiligen zugeschnitten,
nicht zu groß
 
Was soll nun aus den Teilen werden,
ach ein Tischset
prima Idee
Hellen Stoff hatte ich dabei
den kann man immer brauchen.
 
Hier noch nicht ganz fertig
sieht irgendwie fad aus
zuviel helle Fläche für Flecken
 
Sieht aber schonmal nicht so schlecht aus, als dass man es in die Tonne klatzschen könnte
also habe ich weitere Farben aus der unendlichen Restekiste gefischt
und zugeschnitten
 
Zwischendurch noch das Körbchen von Monika bewundert und kurz überlegt
die Arbeit links zu sehen zu unterbrechen und das Körbchen zu versuchen.
Dieser Versuchung widerstand ich dann aber.
Cool 8 Tischsets sollten es werden, die Stoffe dafür reichten locker,
der Hintergrund auch und Vlies war als Rolle vorhanden
 
Während ich so immer wieder bei anderen rumschaute, fielen mir Bügelschablonen in Kreisform von Monika auf.
Damit haben wir die Mitten des Dresdner Tellers gleich über der Schablone mit Sprühstärke fixiert.
Cooles Spielzeug
Die Restekiste gab noch soviel her
also habe ich mir noch Kreise geschnitten und gleich fixiert.
Nun gefielen mir die Tischsets schon ganz gut
Dann der Todesstoß für meine Sets.
Lore meinte zu mir, du ich seh schon förmlich den Tomatensoßen Fleck auf den Sets, dann kannst du gleich mehr Kreise zuschneiden und bei Bedarf aufnähen.
 
Neeeeeiiiiiiiiin
alles von Hand appliziert
und dann Flecken
das darf nicht sein.
 
Nach 2 Tagen Arbeit sehen sie nun so aus,
viel fehlt noch, aber das meiste ist getan,
der Rest geschieht gemütlich Abends am Sofa.
Nun rattert es mächtig in meinem Kopf
wird es eine Decke in der Quilt as you go Methode
oder eher ein Wandbehang.
 
Heute nun steht die Entscheidung fest
es wird ein Wandbehang
ich habe heute Nacht schon von der Vollendung,
klar mit Perlen und Handquilten
geträumt.
 
So sieht die Restekiste heute Morgen aus,
viel ist nicht rausgekommen
 
Mädels ihr seid liebevoll crazy
Das Lineal ist 12 x 6 Inch groß
Damit ich nicht auf der Kiste sitzen bleibe
habe ich mir bei Desiree noch diese Beiden Bücher
und noch drei weitere ausgesucht.
Sie hatte eine große Tasche Bücher dabei die sie nicht mehr braucht und herschenken würde.
Neee geht gar nicht, aber abkaufen ist prima.
 
Meine lieben "Spenderinnen" ich halte euch auf dem Laufenden was mit Euren Stoffen, außer meinen Minis, noch so passiert.
 
Es war ein tolles Wochenende
nähen, ratschen, lecker Essen
noch leckerer Kuchen
und viel Zeit für die schönste Nebensache
der Welt.
In diesem Sinne
wünsche ich Euch eine wunderschöne Zeit
bis bald
Birgit










Kommentare:

Nana hat gesagt…

Wie cool ist das denn!!!!!!!

Nana

Hanna hat gesagt…

Liebe Birgit,
Wenn das kein gelungenes Wochenende war. Bei mir geistern derzeit auch 2 Restequilts herum, die ich demnächst beginnen werde, zuerst einmal einen.
Liebe Grüße
Hanna

Mona hat gesagt…

Liebe Birgit,
was du da so aus einer Restekiste zauberst ist wirklich sehr kreativ. Kann nachvollziehen wie viel Spaß das macht. Und nach so einem Nähwochenende kommt man ganz euphorisch nach Hause.
LG Mona

susi hat gesagt…

Liebe Birgit,
sehr farbenfroh bist du wieder unterwegs, du findest immer ein geeignetes Projekt, um alle Fleckerl zu veredeln - bin schon gespannt aufs fertige Werk!
Liebe Grüße
Susi

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Birgit,
da warst du ja mal wieder richtig fleißig, mach hinne, ich bin auf die Dresden Plate gespannt! GlG, Martina

Jutta hat gesagt…

Was für ein toller Post, liebe Birgit, danke für die schönen Fotos. Auch ich bin auf den Dresdner Teller gespannt.
Ein schönes Wochenende und liebe Grüße an dich, deine Jutta

Danke für deinen Kommentar bei mir, du hast auf no-reply eingestellt, deshalb schreibe ich dir hier über die Kommentarfunktion: Ich bekomme immer noch wöchtentlich Spams, die in Zusammenhang mit einem recht alten Post von dir stehen, schrecklich ist das, bekommst du die auch?

Angelika hat gesagt…

Du warst ja sehr fleißig, und so schöne Sachen sind da entstanden, wunderbar!
LG Angelika

Ankes Garten hat gesagt…

Hallo Birgit,
eine gute Entscheidung aus den hellen Sets einen Wandbehang zu nähen. Wir kleckern leider auch viel, doch dafür hat man ja diese Sets. Ich nehme allerdings immer gekaufte, die kann ich gut heiß waschen. Bisher habe ich noch nie welche genäht, ich würde mich über jeden Tomatensoßenfleck ärgern.
So ein Treffen ist immer inspirierend. Ich packe gerade für ein Nähtreffen nächste Woche.
Viele liebe Grüße
Anke

Michi hat gesagt…

Liebe Birgit!
Die Nähtreffs sind das Beste, was uns Näherinnen passieren kann. Sagenhaft, was du mit den Stoffresten gemacht hast. Ich würde sie in ein Sackerl stecken und einfach bei Gebrauch Stück für Stück herausziehen.
Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen bei deinem Resteprojekt.
Liebe Grüße
Michi

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.