Donnerstag, 27. April 2017

Nähwellness und Einladung zur Ausstellung vom 26. - 28. Mai

Endlich war es letzten Donnerstag soweit, das Nähwellness Wochenende der Marys Quilter konnte endlich starten.
Das erste Mal ein Wochenende wirklich nur fürs Nähen musste gut geplant werden.
Da kam eine verschluckte Gräte und eine fast OP nicht gerade gut an.
Zum Glück verschwand die Gräte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch von selbst, und ich konnte den Besprechungstermin in der Klinik absagen und Koffer packen.

Ankunft um 11 Uhr in Pfronten im Allgäu
(die Fenster hinter dem Baum gehören zu unserem Raum)

Noch vor dem Mittagessen um 12 Uhr konnten wir den Raum beziehen und unsere Plätze einrichten.
9 gut gelaunte Frauen mit vieeeeeeeeeeel Gepäck.

 Die winterliche Kulisse war einfach perfekt, zog uns aber auch immer wieder von der Nähmaschine weg, nach draußen.
 Ein Ausflug nach Pfronten musste dann natürlich noch sein, da beim Koffer auspacken, das eine oder andere Teil als vermisst gemeldet wurde.
(Die Fotos der Modenschau von den neuen Schlafanzügen. mit viel Gelächter müsst ihr euch denken)
 Den Rest des Tages haben wir dann aber fleißig genäht, geschnitten, gegenseitig geschaut, was so geplant ist.
Abends war dann eine Runde Tabu angesagt, wir haben teilweise Tränen gelacht, weil unsere Christl, das Spiel irgendwie so ausgelegt hat, dass wir möglichst lange etwas vom Raten haben.☺

Der Freitag Morgen begrüßte uns dann mit dieser Aussicht, es war Balsam für die Seele.
Mittags konnte ich dann den ersten Punkt auf meiner Liste als erledigt abhaken.
Die Polaroid Kinderdecke war komplett fertig. 
Am Nachmittag wollte ich dann eigentlich die Hexagone weiter verarbeiten, allerdings kamen wir dann gemeinsam drauf, was mich seit Anfang an daran stört. Der linke Stoff ist nicht ganz weiß, daher wirkt der Quilt irgendwie langweilig. Rechts auf reinweißem Vlies strahlen die Farben viel mehr.
Also habe ich alles wieder eingepackt, und erstmal Stoff bestellt. 
 Am Nachmittag hatten wir dann fast Plus Grade, so dass ich einfach nochmal raus musste.
(ein weiterer Grund war die tolle Verpflegung im Kolpinghaus. Zwar gab es immer nur ein Gericht, aber es war alles mega frisch und lecker zubereitet)
 Am Löwenzahn im Schnee konnte ich mich irgendwie nicht satt sehen.
 Die kleine Wanderung führte mich auf einen Hügel, von dem aus man einen wunderbaren Ausblick auf unser Hotel (links vorne) und Pfronten im Hintergrund hatte.
 Gestärkt mit einer großen Portion Frischluft, ging es weiter.
Zwischenzeitlich wuchs Elisabeths Stapel mit Topflappen mächtig an. Der Auslöser für die große Menge, war eine "alte Block Sammlung" vor einigen Wochen in unserer Gruppe.
Nun sind fast alle davon verarbeitet.
(mmh Blogger mag irgendwie keine Hochformat Bilder mehr)
 Überall im Raum lagen mehr oder weniger geordnete Stoffstapel. Hieraus hat Monika eine wunderschöne Tasche genäht.
 Susanne hat wunderschöne Stoffe "vernudelt" (Go baby) und daraus einen Traum von Top genäht.
 Den zweiten Abend verbrachten wir mit viel Gelächter erst in der Kegelbahn und hinterher bei einer Runde Tabu.
Zwischenzeitlich habe ich noch einen Kordel Korb in Viereckig genäht. Davon habe ich allerdings kein Foto gemacht.

Am Samstag Nachmittag startete dann die Arbeitsgruppe "Rosen".
3 Damen haben diese wunderschönen Rosen genäht, Monika die Blätter zugeschnitten und ich 15 m Kordel mit grünem Stoff überzogen.

An diesem Abend mussten wir unsere Abendessen selbst zubereiten.

Pizza Teig ausrollen, belegen und dann mit dem Koch flirten bis die Pizza fertig ist.
Mmh lecker
Danach ging es tatsächlich nochmal zum Nähen um hinterher mit viel Spaß eine Runde "Wer bin ich" zu spielen.
Am Sonntag Morgen wurden dann noch einige Dinge fertig. Mein kleiner dicker Tilda Käfer.

 Eine tolle Gürteltasche von Ute

 Ein Sew together Bag von unserer lieben Christl, die bereits die 80 Jahr Marke überschritten hat.
Die Stoffe haben wir alle zusammengelegt, da sie davon ausgegangen ist, dass die Aktion "Rosen" das ganze Wochenende in Anspruch nehmen wird. Dementsprechend hatte sie keine eigenen Nähsachen dabei.

 Hier nun unsere Ergebnisse des Wochenendes auf einen Blick.
 Nach dem Mittagessen hieß es aufräumen und die Autos wieder beladen.

Wer unsere lustige Gruppe nun kennenlernen möchte, der ist herzlich eingeladen,
uns vom 26. bis 28 Mai in Wolfratshausen zu besuchen.

Unsere Ausstellung steht unter dem Motto
"Cottage Garden"

Alle arbeiten auf Hochdruck, dass alles reibungslos abläuft.

Littig Villa
Beuerbergerstr. 1
Wolfratshausen

In diesem Sinne hat mich jetzt der Alltag wieder, aber ich werde noch lange von diesem Wochenende träumen.
Zum Glück haben wir schon vor reserviert für nächstes Jahr.
Liebe Grüße
Birgit



Kommentare:

Nana hat gesagt…

Ich bin schwer begeistert, ist ja megaklasse und Ihr habt echt Schnee. So eine Gräte zu verschlucken muß ganz, ganz ätzend sein.

Nana

steffi mö hat gesagt…

Liebe Birgit,
das war aber eine erfolgreiche Auszeit,dein Polaroidquilt sieht sehr schön aus...auch mit Natur gucken und toller Aussicht auf das Pfrontener Tal...ich war viele male in Kreuzegg und waren auch in Rebichl...
herzlicher Steffi

Hanna hat gesagt…

Ja, liebe Birgit,
so ein Wochenende ist unbezahlbar, das weiß ich aus Erfahrung. Dein Bericht ist so schön dass ich ihn wohl noch einige Male lesen werde. Danke fürs mitnehmen und liebe Grüße
Hanna

Ursula hat gesagt…

Liebe Birgit,
sieht nach einer Menge Kreativität und Spaß aus, ich denke ihr hattet eine wunderschöne Zeit und wie man sieht, kann auch das Wetter nichts verhindern. Ich kann Dir nachfühlen, wie toll so eine Auszeit ist, da wir gerade unsere Nähwoche in der Steiermark haben. Tolle Werke sind da entstanden.
Liebe Güße
Ursula

misspatchwork hat gesagt…

Liebe Birgit,
was für ein tolles und kreatives Wochenende liegt hinter dir. Dein Polaroid-Quilt sieht so schön aus und da gibt es jede Menge zu entdecken. Mir gefällt auch das Hexagonprojekt sehr gut, egal ob mit weißem oder schwarzem Hintergrund.
Herzliche Grüße
Gudrun

eSTe hat gesagt…

Das war ein sehr erholsames Wochenende, das kann ich deutlich aus deinen Worten lesen. Ihr habt so viel Spaß gehabt und wahrscheinlich deshalb auch sehr erfolgreich gearbeitet. Der Polaroid-Quilt gefällt mir sehr gut, diese Bildchen zum Quilt zu verarbeiten ist eine klasse Idee. Wie schön, dass dir eine OP erspart geblieben ist.
LG eSTe

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Birgit,
unglaublich, was ihr da an nur einem Wochenende genäht habt, obwohl ihr durch den Schnee, der ja zu dieser Jahreszeit an sich schon ein Ereignis war, sicher ordentlich abgelenkt wurdet! Der Polaroid Kinderquilt ist traumschön, ich glaube, so werde ich meinen auch layouten ;-) Liebe Grüße von Martina

Jutta hat gesagt…

Liebe Birgit,
erst heute komme ich dazu, eine große Blogrunde zu drehen, dein Post ist so interessant und die Fotos gefallen mir alle .... mein Favorit ist aber der süße Tilda-Käfer, der ist hübscher als der Pizzabäcker ;-)
Danke für diesen tollen Post, liebe Grüße, deine Jutta

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.