Donnerstag, 27. April 2017

Nähwellness und Einladung zur Ausstellung vom 26. - 28. Mai

Endlich war es letzten Donnerstag soweit, das Nähwellness Wochenende der Marys Quilter konnte endlich starten.
Das erste Mal ein Wochenende wirklich nur fürs Nähen musste gut geplant werden.
Da kam eine verschluckte Gräte und eine fast OP nicht gerade gut an.
Zum Glück verschwand die Gräte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch von selbst, und ich konnte den Besprechungstermin in der Klinik absagen und Koffer packen.

Ankunft um 11 Uhr in Pfronten im Allgäu
(die Fenster hinter dem Baum gehören zu unserem Raum)

Noch vor dem Mittagessen um 12 Uhr konnten wir den Raum beziehen und unsere Plätze einrichten.
9 gut gelaunte Frauen mit vieeeeeeeeeeel Gepäck.

 Die winterliche Kulisse war einfach perfekt, zog uns aber auch immer wieder von der Nähmaschine weg, nach draußen.
 Ein Ausflug nach Pfronten musste dann natürlich noch sein, da beim Koffer auspacken, das eine oder andere Teil als vermisst gemeldet wurde.
(Die Fotos der Modenschau von den neuen Schlafanzügen. mit viel Gelächter müsst ihr euch denken)
 Den Rest des Tages haben wir dann aber fleißig genäht, geschnitten, gegenseitig geschaut, was so geplant ist.
Abends war dann eine Runde Tabu angesagt, wir haben teilweise Tränen gelacht, weil unsere Christl, das Spiel irgendwie so ausgelegt hat, dass wir möglichst lange etwas vom Raten haben.☺

Der Freitag Morgen begrüßte uns dann mit dieser Aussicht, es war Balsam für die Seele.
Mittags konnte ich dann den ersten Punkt auf meiner Liste als erledigt abhaken.
Die Polaroid Kinderdecke war komplett fertig. 
Am Nachmittag wollte ich dann eigentlich die Hexagone weiter verarbeiten, allerdings kamen wir dann gemeinsam drauf, was mich seit Anfang an daran stört. Der linke Stoff ist nicht ganz weiß, daher wirkt der Quilt irgendwie langweilig. Rechts auf reinweißem Vlies strahlen die Farben viel mehr.
Also habe ich alles wieder eingepackt, und erstmal Stoff bestellt. 
 Am Nachmittag hatten wir dann fast Plus Grade, so dass ich einfach nochmal raus musste.
(ein weiterer Grund war die tolle Verpflegung im Kolpinghaus. Zwar gab es immer nur ein Gericht, aber es war alles mega frisch und lecker zubereitet)
 Am Löwenzahn im Schnee konnte ich mich irgendwie nicht satt sehen.
 Die kleine Wanderung führte mich auf einen Hügel, von dem aus man einen wunderbaren Ausblick auf unser Hotel (links vorne) und Pfronten im Hintergrund hatte.
 Gestärkt mit einer großen Portion Frischluft, ging es weiter.
Zwischenzeitlich wuchs Elisabeths Stapel mit Topflappen mächtig an. Der Auslöser für die große Menge, war eine "alte Block Sammlung" vor einigen Wochen in unserer Gruppe.
Nun sind fast alle davon verarbeitet.
(mmh Blogger mag irgendwie keine Hochformat Bilder mehr)
 Überall im Raum lagen mehr oder weniger geordnete Stoffstapel. Hieraus hat Monika eine wunderschöne Tasche genäht.
 Susanne hat wunderschöne Stoffe "vernudelt" (Go baby) und daraus einen Traum von Top genäht.
 Den zweiten Abend verbrachten wir mit viel Gelächter erst in der Kegelbahn und hinterher bei einer Runde Tabu.
Zwischenzeitlich habe ich noch einen Kordel Korb in Viereckig genäht. Davon habe ich allerdings kein Foto gemacht.

Am Samstag Nachmittag startete dann die Arbeitsgruppe "Rosen".
3 Damen haben diese wunderschönen Rosen genäht, Monika die Blätter zugeschnitten und ich 15 m Kordel mit grünem Stoff überzogen.

An diesem Abend mussten wir unsere Abendessen selbst zubereiten.

Pizza Teig ausrollen, belegen und dann mit dem Koch flirten bis die Pizza fertig ist.
Mmh lecker
Danach ging es tatsächlich nochmal zum Nähen um hinterher mit viel Spaß eine Runde "Wer bin ich" zu spielen.
Am Sonntag Morgen wurden dann noch einige Dinge fertig. Mein kleiner dicker Tilda Käfer.

 Eine tolle Gürteltasche von Ute

 Ein Sew together Bag von unserer lieben Christl, die bereits die 80 Jahr Marke überschritten hat.
Die Stoffe haben wir alle zusammengelegt, da sie davon ausgegangen ist, dass die Aktion "Rosen" das ganze Wochenende in Anspruch nehmen wird. Dementsprechend hatte sie keine eigenen Nähsachen dabei.

 Hier nun unsere Ergebnisse des Wochenendes auf einen Blick.
 Nach dem Mittagessen hieß es aufräumen und die Autos wieder beladen.

Wer unsere lustige Gruppe nun kennenlernen möchte, der ist herzlich eingeladen,
uns vom 26. bis 28 Mai in Wolfratshausen zu besuchen.

Unsere Ausstellung steht unter dem Motto
"Cottage Garden"

Alle arbeiten auf Hochdruck, dass alles reibungslos abläuft.

Littig Villa
Beuerbergerstr. 1
Wolfratshausen

In diesem Sinne hat mich jetzt der Alltag wieder, aber ich werde noch lange von diesem Wochenende träumen.
Zum Glück haben wir schon vor reserviert für nächstes Jahr.
Liebe Grüße
Birgit



Dienstag, 18. April 2017

Viel war los die letzten Wochen

dafür haben wir Ostern ruhig zu Hause verbracht.
Lecker gekocht und die Zeit am Kamin genossen.

In Erding entdeckt, in der Ausführung wie Gudrun, habe ich sie etwas abgewandelt.
Gefüllt mit Schokoeiern haben sie unseren Ostertisch geschmückt..



ein Ufo durfte endlich fertig werden,
und nun weiß ich es auch wieder warum es ein Ufo war.
Ich hasse es, einen Boden in eine Tasche einzunähen.
Erinnert ihr euch noch an die Adventskalender Tasche 2016.
Nun ist meine in frühlingshaften Farben fertig.

Lacht nicht, die Stoffe passen nicht zu mir, ich weiß, aber ich wollte unbedingt das knallgrüne Kunstleder verwenden.

Ein paar Tula Stoffe fanden auch noch Ihre Verwendung. In dieser tollen 3 geteilten Tasche.
Tja Ich hab die Reste meines Keders vom Kissen gleich mit verarbeitet.

Nix weltbewegendes, aber ich wollte testen, ob ich bei Kunstleder noch ein Vlies mit einarbeiten muss. Definitiv nicht.
Und dann stand endlich der große Tag an.
Gisela und Thomas machten sich auf den Weg von Kamen nach München.
Was habe ich sie vermisst in den letzten Monaten, nun endlich konnten wir in Ruhe ratschen, gemeinsam nähen und einfach nur die Zeit genießen.

Während sich die Männer seelisch und moralisch auf das Spiel des BVB´s gegen die Bayern vorbereiteten und München unsicher machten, durften Gisela und ich den Weg nach Oberstdorf zu den Allgäuer Nadelstichen antreten.

Nicht ohne vorher noch etwas genäht zu haben. Für die Aktion 6K12B haben wir versucht den Dresdner Teller zu nähen.
Was soll ich sagen, ich habe mich schon lange nicht mehr so geärgert. Zum einen über mich, da ich blauäugig dachte mit meinem Original Lineal den Block nach den Angaben nähen zu können.
Zum anderen über die Aktion, die immer mehr in eine Verkaufsveranstaltung ausartet.

Der Dresdner Teller ist nun wirklich kein neuer Block, warum muss man alles so kompliziert machen und eine neues Lineal "entwerfen".
der rote Block ist viel zu groß, obwohl er nach den Vorgaben der Aktion genäht ist.
der blau graue ist schon in einer verkleinerten Ausführung genäht, und immer noch zu groß.
Allerdings ist der Block noch zu retten, wenn man die einzelnen Nähte etwas nachnäht.

Wenn dies nicht geklappt hätte, wäre das sehr ärgerlich gewesen, da der Stoff schon ziemlich knapp für die Aktion ist.
Allerdings näht bei mir ja auch noch Angela mit, und ihr zuliebe habe ich mein Lineal nun ausgiebig ausgetestet um die optimale Größe herauszufinden.
Nun habe ich mir alles aufgeschrieben und Angela kann ohne Verschnitt in Ruhe loslegen.

Dann standen ja dann noch die Allgäuer Nadelstiche an. Das erste Mal blickten wir so ein bisschen hinter die Kulissen, wie es so mit ausladen, aufbauen und so abläuft.
Nach knapp 2 Stunden waren wir mit Ricardas Stand fertig, und zogen hungrig in Richtung unserer Wohnung.
Leider war die Organisation der Workshops nicht so prickelnd, so dass trotz einiger Anmeldungen niemand wirklich am Stand ankam. Allerdings habe ich mir die Leute dann so am Stand geholt und so konnten wir zumindest am Samstag mit einigen sticken. In den Pausen tigerte ich mit Gisela zum shoppen durch die Halle. Und wir haben tatsächlich so einiges gefunden, hihi.

Da wir an Beiden Tagen traumhaft schönes Wetter, mit bis zu 25 Grad, hatten waren wir immer wieder draußen, oder haben Ricarda am Stand vertreten, damit sie auch raus konnte.
Am Sonntag Mittag haben wir uns mit unseren Männern getroffen, die Beiden sind dann noch zur Schanze, und um halb 4 hieß es leider schon wieder Abschied nehmen von den Beiden.


Aber wir sehen uns in knapp 4 Wochen in Stralsund im Urlaub wieder
💓💓💓💓💓💓

Liebe Grüße
bis bald
Birgit

P.S. ich packe gerade für ein Nähwochenende mit den Marys Quiltern.






Montag, 27. März 2017

Kreative Wochen liegen hinter mir

Gerade noch rechtzeitig zur Messe gestern in Erding, wurden die 3 Kissen für Ricardas Stand fertig.
Immer wieder hörte ich, uih hast du die Kissen gesehen. Das war mal ein tolles Gefühl, dass sie gut gefallen haben.
Fertig kann ich euch nur das blaue zeigen, ich habe gestern total vergessen sie am Stand zu fotografieren😒
Dafür habe ich das erste mal einen Keder eingenäht, und davon habe ich ein paar Fotos.
Gefunden hat die Anleitung eine Freundin auf der Burda Seite, so hab es sogar ich auf Anhieb richtig hinbekommen.
Verwendet habe ich eine weiche Baumwollkordel 6 mm, ohne Kern.
Hier seht ihr wie die Keder an der Kissenvorderseite bereits angenäht sind.
So wo mach ich weiter, es war soviel los.
Am Samstag hatten wir bei den Marys Quiltern in Wolfratshausen wiedermal einen Nähtag. Diesmal haben wir uns an die Tilda Vogelscheuche gemacht. 
Man waren die alle zusammen süß und knuffig.
Hier mal ein Foto von Angelas Exemplar.
die Zöpfe sind zum verlieben.

Am Samstag wurde unser Verlosungsquilt fertig. 
Zu sehen ist der Quilt 26.05 bis 28.05.2017 bei unserer Ausstellung in der Littig Villa in Wolfratshausen. Die Lose können vor Ort gekauft werden, der Erlös geht zu 100% an das Inselhaus Wolfratshausen, in deren Räumen wir unsere Gruppentreffen abhalten dürfen.
Wir würden uns sehr über euren Besuch freuen.
Meine Vogelscheuchen liegen noch zugeschnitten auf meinem Tisch. Ich war erst mit den Kissenrückseiten beschäftigt, und hinterher mit ratschen😋

Dass es mir die Polaroids angetan haben, habt ihr ja schon an den Kissen gemerkt, nun tauschen wir in unserer Whatsapp Gruppe auch untereinander.

Da ich aber nicht so auf Motive stehe, und da noch eine große Kiste dieser wunderschönen Inchies (mind. 500 Stück) hier steht, wünsche ich mir uni, falsche unis oder leicht gemusterte Polaroids.
Damit meine Tauschpartnerinnen einen Eindruck bekommen, was ich mir vorstelle, habe ich mal ein wenig ausprobiert.


Und wie ja schon angekündigt, war gestern die Messe in Erding, wo es nicht nur tolle Stoffe und Zubehör zu kaufen gibt, sondern wo auch immer ein Highlight im Jahr statt findet.
Gemeinsam mit Angela freuten wir uns auf  das Treffen mit Gudrun.
Es war wie immer super schön, gemeinsam durch die Räume zu tigern, da und dort etwas zu kaufen, zu fachsimpeln oder weitere liebe Bekannte zu treffen.

Der wichtigste Einkauf war meine neue Spulenkapsel, denn das Wochenende zuvor hat meine Maschine kurzfristig den Geist aufgegeben. Mitten im Kissen nähen.
Zum Glück kam mir irgendwann der Gedanke, die Spulenkapsel meiner Mama zu versuchen, da meine ziemlich verbogen war. Es hat geklappt, und mein Nähmaschinendealer ist ja sowieso in Erding und hat mir gleich Ersatz mitgebracht.

Wünsche euch liebe Grüße und eine tolle Woche.
Bis bald und genießt den Frühling
Birgit

Montag, 13. März 2017

Viel Trubel und positive Dinge sind passiert

So sehr unsere Maus auch unter ihrem Knalltrauma leidet, zu Hause kann sie richtig "abhängen"
Mmh das nennt man dann wohl Prinzessin, oder😍😍😍😍😍😍😍
 Mein Patenkind ist richtig groß geworden, und so stand nun der Kauf der Schultasche auf dem Plan. Ich durfte mit und hatte mich schon so auf einen rosa Schulranzen gefreut.
Pustekuchen die Dame hat sich für türkis entschieden.
 Uli aus meiner Gruppe hat sich zum 60 Geburtstag einen Wunsch erfüllt, und ihre eigene Patchworkausstellung organisiert. Im Autohaus Ihres Mannes, konnten wir die Werke der letzten 30 Jahre bewundern. Leider sind die Fotos wegen der Lichtverhältnisse und der großen Spiegelwand nix geworden.
Aber die Verpflegung war perfekt abgestimmt, oder was sagt ihr?
Oberstdorf wirf seine Schatten voraus. Die Perlen für die Kurse sind fertig, die Stoffe gerichtet, fehlt noch das packen der Sets, und dann kann es losgehen.
 Beim Stoffdealer meines Vertrauens hätte ich beinahe meine Kreditkarte gesprengt, als ich kurz nach Eintreffen der neuesten Tulas ankam. Ich konnte mich einfach nicht entscheiden.
 Als ich dann auch noch diese Anleitung dazu sah, war es um mich geschehen. Ein kleiner Teil der Kollektion musste mit. 
Nach über einer Stunde zuschneiden lag dieser Statpel Teile vor mir
2,5 Stunden später war die Katze dann fertig genäht. Wow die Nähte passen perfekt. Ich habe selten einen so perfekt passenden Schnitt erlebt.
Heute Nachmittag wird gestopft, dazu werde ich das schöne Wetter auf unserer windgeschützten Terrasse nutzen.
 Das Wochenende lud direkt ein viel Zeit draußen zu verbringen.
Wie schön ist es ohne Touris bei uns in Bayern.
Noch können wir diesen Platz genießen, in einem Monat kommt man mit dem Auto nicht mehr dorthin. 
 Und dann konnte ich es nicht lassen, als ich einen Quiltauftrag abgeholt habe, musste die Kollektion dann doch noch mit.
Ich möchte mir einen Polaroid Quilt nähen. 
Leider steht das Foto Kopf und lässt sich partout nicht drehen.
 Wünsche euch eine wunderschöne Frühlingswoche und eine tolle Zeit.
Liebe Grüße
Birgit


Donnerstag, 2. März 2017

Immer wieder Mittwochs

nähe ich mit einer Freundin und so konnten wir den 3 Block der Aktion 6 Köpfe und 12 Blöcke nähen
Meine Variante

Monate Januar bis März
Angela hat diesmal tief in die Farbkiste gegriffen. Der Block ist so schön geworden.
Am vergangenen Wochenende war Kreativ Messe in München, da konnte ich mich mit Perlen eindecken. Die erste Farbe für die Kurspäckchen in Oberstdorf ist schon in Röllchen umgefüllt.

Da habe ich aber noch einiges vor mir, hihi
Dann steht schon seit dem letzten Jahr ein Tausch mit Michi an.
selbstgestrickte Socken gegen einen Wollkorb
Michi hat noch diese schönen Fingerhüte dazugepackt und ein tolles Heft über Wien. Das ist aber gerade leihweise bei einer Freundin, die kurz vor ihrer Wien Reise steht.

 Michi durfte stricken was sie wollte, ich liebe alle gestrickten Socken, kann es leider nicht mehr, da mein Arm dann gleich mault. 
 Gewünscht war ein Wollkorb fürs Sofa, es sollte ein etwas größeres Strickprojekt rein passen.
Die Farben hat sich Michi ausgesucht, zum Glück habe ich von Ursel ja noch einen Fundus an Streifen hier liegen
 Mein Herz ist mittlerweile auch angekommen, und die Empfängerin hat sich sehr darüber gefreut.
Ich mich auch, gibt es doch einen Blog mehr, der es wert ist verfolgt zu werden. Hihi.

 Eine andere Freundin wollte wiedermal einen Geldbeutel nähen. Also habe ich gleich drei mit zugeschnitten. Wiedermal habe ich eine Kunstleder Spende bekommen. Das rürkis sieht so cool aus, da hat sich Angela gleich einen Zuschnitt geschnappt, hihi
Genäht wird nächsten Mittwoch gemeinsam mit Angela.
 Junior weilt gerade das erste Mal weit weg von der Mama alleine in einer fremden Stadt. Auf die Bitte doch ab und zu Fotos zu schicken, erreichte mich prompt dieses Foto von einem Fußballstadion.
Als ob es in London keine schöneren Motive gibt.

 Ich wünsche euch eine tolle Woche und viele nette Stunden mit euren Freunden.
Liebe Grüße
Birgit

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.