Montag, 26. Februar 2018

Wenn einer eine Reise plant

dann ist im Vorfeld viel Planung erforderlich.
Zumal man die Reise mit einer lieben Freundin antritt, dann geht es natürlich über Whatsapp hin und her und die Aufregung steigert sich noch einmal.

Bereits in Götzis letztes Jahr entstand der Kontakt zu Regina, da wir die Abend zusammen mit Ursel und Ihrem Mann verbracht haben. Mal auf der Aussteller Seite zu sehen, fand ich damals schon spannend.

In Götzis durfte ich dann mal das Schätzchen von Regina testen und ein wenig quilten. Der Wunsch das einmal auszuprobieren, habe ich schon sehr lange, aber die Kosten für so ein Maschinchen übersteigen einfach meine finanziellen Möglichkeiten.

Im Gespräch mit Regina stellte sich dann raus, dass man das in Ihrem Atelier gerne an einem eigenen Quilt ausprobieren darf.

Zum Glück lies sich Ricarda zusammen mit mir auf dieses Abenteuer ein, gemeinsam zu planen macht doch viel mehr Spaß.

Da ich sehr viele Tops hier liegen habe, hatte ich die Qual der Wahl, was nehme ich für die 2 Tage quilten eigentlich mit. Nach langem überlegen stand meine Wahl fest, und die letzten Nähte und Ränder wurden angenäht und alles ordentlich verpackt.

Anfang Februar war es dann endlich soweit.
Coburg wir kommen



 Ricarda konnte sich bereits am Vormittag im Geschäft loseisen, so konnten wir den Nachmittag noch im eiskalten Coburg mit einem tollen Stadtrundgang verbringen. Bevor wir Abends von Regina eingeladen wurden, in Ihr Atelier zu kommen, um uns alles in Ruhe anzusehen.

Am nächsten Morgen ging es dann los. Irgendwie hat es sich ergeben, dass mein Tula Pink Quilt als erstes eingespannt wurde, ihr seht ihn hier im Vorfeld.

Im Hintergrund seht ihr Regina und Ricarda beim Einspannen eines Quilts.
Wahnsinn diese Maschine ist dermaßen leichtgängig, dass so kleine Muster wie hier beim Tula echt schwer sind. Aber es macht mega viel Spaß.
Bevor es losgehen konnte, hat mir Regina nochmal alles überprüft, vor allem die Fadenspannung kontrolliert.
Um 2 Uhr Nachmittags war dann das Werk vollbracht, und ich überglücklich. 
Während ich voll konzentriert war, hat Ricarda auch mit ihrem 1. Quilt begonnen. Ein Kichern und glucksen aus der anderen Ecke des Raumes lies mich dann aufhorchen. Ricarda quiltet eigentlich alles von Hand, so war das hier absolutes Neuland für sie.
Begonnen hat sie deshalb mit einem weitläufigen Meandermuster.
In rasender Geschwindigkeit war ihr Quilt fertig, und sie wie ich auch mega happy und stolz auf das erste Werk.

Während ich noch mit meinem 1. Quilt kämpfte wurde bei Ihr schon der zweite eingespannt.
Regina stand zwar noch hilfreich zur Seite, aber eigentlich klappte es bei Ihr schon gut alleine.

Sie durfte dann auch gleich an die Ruler. Mit viel Respekt, da ein Treffen dieser Schablonen mit der Nadel der Maschine gehörigen Schaden zufügen kann.
Um kurz vor 5 war dann auch der zweite Quilt von Ihr fertig.
Ich habe mich am Nachmittag an meinen zweiten Quilt gemacht.  Hinten Polarfleece bekam ich das "Verbot" mit Rulern zu arbeiten. Eigentlich wollte ich Kreise quilten und diese mit Mustern füllen.
Macht nix, bekam der Quilt ein lockeres Blumen Mäander Muster.


Den Quilt hat sich Valentin gleich von Thailand aus unter den Nagel gerissen, hihi.
Trotz der Blümchen.
Nach getaner Arbeiten saßen wir noch einige Zeit mir Regina zusammen und haben den Tag Revue passieren lassen.

Am nächsten Morgen waren wir dann wieder voller Tatendrang und konnten mit frischer Energie an die nächsten Aufgaben gehen.
Einspannen, Einfädeln, Spulen all das ging schon alleine, so dass Regina die Zeit zum Nähen eigener Projekte nutzen konnte.
Nichtsdestotrotz stand sie uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Ich hatte mir als nächstes Projekt diesen kleinen Weihnachtsquilt mitgenommen.

Hach macht das Spaß.
Ricarda hatte einen Pastelltraum in Arbeit.
Seht ihr das glückliche Grinsen bei Ricarda. Dieses Glücksgefühl begleitete uns die ganzen Tage.
Mittags wurde dann der Endspurt eingeläutet.
Dieser Quilt liegt seit über 8 Jahren in meiner Ufo Kiste, da der Kurs damals ganz und gar in die Hose ging.
Nun hatte Regina ein paar spannende Ideen, und so konnte ich doch noch mit Rulern arbeiten.
Boah das ist ganz schön anstrengend, aber macht richtig was her.


 Jetzt bin ich bis auf einige Kleinigkeiten glücklich mit dem kleinen Wandquilt. Ein bischen blingbling bekommt er jetzt noch, dann darf er im Wohnzimmer einziehen.

 Bei Ricarda hatte man den Eindruck, sie macht schon seit Jahren nix anderes mehr. Wuseln, einspannen und quilten, all das ging wie von selbst.
Am Ende war dann auch der 4 große Quilt bei Ihr fix und fertig.

 Regina hat dann eine "Liebeserklärung" geschrieben. Bernina Q24. Mit eben diesen Schätzchen durften wir quilten.
 Ricarda war fasziniert von der Heftfunktion. Auch das geht problemlos mit der Maschine.

 Hier nun unsere Ausbeute von 2 herrlichen Tagen bei Regina in Coburg.
6 große Decken und 2 Wandquilts durften mit uns wieder nach München fahren.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Regina und Ihrer Familie. Die Auszeit in Coburg war einfach nur toll. Regina lies uns komplett freie Hand bei der Gestaltung, stand uns aber mit Rat und Tat und Ihrem Knowhow bei der Bedienung der Maschinen jederzeit zur Seite. (Ach ja es ist kein Quiltkurs, für aufwendigere Muster sollte fundiertes Grundwissen und Übung vorhanden sein.)

Danke 
Danke 
Danke

Wir freuen uns schon auf das Wiedersehen in Oberstdorf
und im Herbst in Coburg.

Ricarda und ich planen schon.

Liebe Grüße
Birgit























Kommentare:

Angelika hat gesagt…

Da hattet Ihr ja ein tolles Wochenende, und das
quilten hat sicher viel Spaß gemacht, ein wenig neidisch bin schon, hab hier auch ein UFO liegen.
LG Angelika

Quiltgirlie hat gesagt…

Liebe Birgit,
das waren ja zwei erfolgreiche Tage, eure Quilts können sich sehen lassen.
LG, Britta

eSTe hat gesagt…

Danke für den sehr interessanten Einblick in die Quiltwerkstatt. Das hätte mich auch begeistert und fasziniert.
LG eSTe

misspatchwork hat gesagt…

Liebe Birgit,
mir fehlen die Worte, Wahnsinn was ihr in den zwei Tagen alles geschafft habt. Das muss ein tolles Erlebnis gewesen sein, an so einer Maschine quilten zu dürfen und euere Tops sind große Klasse. Vielleicht kannst du Ricarda ja überreden......
Herzliche Grüße
Gudrun

steffi mö hat gesagt…

Liebe Birgit,
da habt ihr ja ganz schön was geschafft und frau freut sich dann, wenn der UFO - Stapel kleiner geworden ist...zauberschön sehen eure Quilts aus..
herzlichst Steffi

Jutta hat gesagt…

Aaach, da hast du einen herrlichen Post geschrieben. Hab vielen Dank fürs Mitnehmen auf eure Reise, ein wenig neidisch bin ich beim Lesen geworden, tolle Fotos, die machen Lust auf mehr!
Viele liebe Grüße, deine Jutta

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.